Sie befinden sich hier:    Ruf-Dienst   →   Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

AGB - Allgemeinen Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

Dieses Kapitel regelt Grundsätzliches, unabhängig ob es sich bei der Dienstleistung um Seminare, Schulungen oder den IT-Bereich handelt.

Mit der Anmeldung bzw. Auftragserteilung erkennt der Auftraggeber / Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) verbindlich an.

I.1 Anmeldung und Auftragserteilung

Anmeldungen / Auftragserteilungen werden erst rechtswirksam, wenn sie durch die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) schriftlich1 bestätigt werden. Bei Seminaren mit begrenzter Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Alle Preise verstehen sich netto zzgl. der zum Zeitpunkt der Lieferung / Leistung gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Preis eines Seminars / einer Schulung versteht sich, sofern in der Programmbeschreibung nicht ausdrücklich eine andere Regelung angeführt ist, lediglich als Preis für die Veranstaltung, alle Materialien, Unterlagen, Handouts und Teilnahmebescheinigungen.

I.2. Rechnungsstellung

Alle Rechnungen sind - sofern nicht anders angegeben - sofort und ohne Abzug fällig.

I.2.1 Rechnungsstellung bei Seminaren / Schulungen

Die Rechnungsstellung erfolgt mit der Seminar- / Auftragsbestätigung.

Hiervon abweichende Regelungen können in der Ausschreibung / dem Angebot definiert sein!

I.2.2 Rechnungsstellung bei Webhosteing

Die Rechnungsstellung über die Grundgebühr erfolgt je nach Vereinbarung monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich im Voraus.

Kostenpflichtige Pflege- und Adrministrationsarbeiten werden jeweils mit der nächsten Rechnung für die Grundgebühr im Nachhinein berechnet. Sollten die Summe dieser Arbeiten einen Betrag von 500,- &euor; überschreiten, so ist die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) berechtigt, den Aufwand direkt zu berechnen.

I.3 Zahlungsweise

Folgende Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • SEPA-Lastschriftverfahren
  • Überweisung
    Bei Überweisungen berechnen wir für den höheren Aufwand eine Pauschale von 5,- € pro Rechnung. Dies betrifft nicht den Online-Shop.
  • Nur im Online-Shop, ansonsten auf Anfrage: Paypal

Barzahlung ist prinzipiell nicht möglich!

I.4. Abweichende Vereinbarungen

Von diesen AGBs abweichende Vereinbarungen müssen schriftlich1 festgelegt werden. Mündlich vereinbarte Abweichungen sind nur gültig, wenn sie von der Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) schriftlich bestätigt wurden.

I.5. Änderungen an den AGB

Die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) behält sich vor diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern. Jede Änderung wird dem Kunden per eMail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb 4 Wochen nach Versand der eMail schriftlich1, so gilt die Änderung als angenommen.

I.6. Haftung

Die Teilnahme an Seminaren, Schulungen, Workshops und anderen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) übernimmt keinerlei Haftungen bei Schäden, die nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig von der Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) verursacht wurden.

I.7. Datenschutz

Alle persönlichen Kundendaten werden von uns elektronisch gespeichert. Aus Sicherheitsgründen werden die Daten in Rechenzentern von Drittanbietern2 gespeichert.

Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Daten nur für unsere betriebsinterne Zwecke verwenden.

Die Daten der Teilnehmer werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

Spezifische AGB

In den folgenden Kapiteln werden spezielle Regelungen für einzelne Geschäftsbereiche festgelegt.

II. Seminare / Schulungen

II.1. Rücktritt und Stornierung

Die Stornierung eines bestätigten Seminars muss schriftlich1 erfolgen.

Für die Stornierung werden folgende Bearbeitungsgebühren erhoben:

  1. Bis 13 Wochen vor Seminarbeginn entstehen keine Stornogebühren.
  2. Bis 2 Wochen vor Seminarbeginn: 20 % der Seminargebühr (zzgl. MwSt.).
  3. Innerhalb von 2 Wochen vor Seminarbeginn: 60% der Seminargebühr (zzgl. MwSt.).
  4. Bei Nichterscheinen zum Seminartermin ohne vorherige Abmeldung: 100% der Seminargebühr (zzgl. MwSt.).

Vorstehendes entfällt für den Fall, dass der absagende Teilnehmer einen zahlenden Ersatzteilnehmer (Vertreter) stellt.

II.2. Absage von Veranstaltungen und Haftung

Die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) behält sich vor, Veranstaltungen / Seminare / Schulungen auf Grund einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen oder zu verlegen. Der Auftraggeber wird in diesem Fall spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn benachrichtigt. Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Ebenso erfolgt bei Kursausfall oder Terminverschiebung keine Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten sowie von durch Arbeitsausfall entstehenden Auslagen.

Die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschänkt) haftet bei eigenem Verschulden oder dem seiner Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

II.3. Gewährleistung, Änderungsvorbehalt

Die Seminare der Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) werden nach dem jeweiligen Stand des Wissens sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschänkt) übernimmt jedoch keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Fehlerfreiheit der Schulungsinhalte und Unterlagen.

Die Ruf-Dinest UG (haftungsbeschänkt) behält sich vor, notwendige inhaltliche und / oder organisatorische Änderungen vor oder während einer Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall ist die Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) berechtigt, den / die zunächst vorgesehenen Referenten und / oder Seminarleiter zu ersetzen.

II.4. Urheberrecht, Nutzungsrechte

Bei der Ruf-Dienst UG (haftungsbeschränkt) verbleiben alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den überlassenen Schulungsunterlagen. Die Unterlagen dürfen nicht zur Weitergabe an Dritte vervielfältigt werden, ausgenommen ist die Vervielfältigung von Programmen zum Zwecke der Datensicherung. Der Kunde darf sich ein Vervielfältigungsstück nur anfertigen und für ausschließlich eigene Zwecke verwenden, wenn sein Original infolge von Beschädigung oder Zerstörung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen dürfen - auch auszugsweise - nicht nachgedruckt oder nachgeahmt werden.

1 schriftlich = Brief, Fax oder Mail!
2 Unsere Partner diesbezüglich sind Microsoft und DomainFactory.

Letzte Aktualisierung 8. Dez 2017  |   © 2017 Ruf-Dienst   |   Design Ruf-Dienst